Nachhaltigkeit
Kalendersymbol21. Okt 2021
| Uhrsymbol3 min
| von Patrick Montagnolli
Capsule Wardrobe: Die Kunst, sich stilvoll, minimalistisch und nachhaltig in Schale zu werfen
Per E-Mail teilenPer WhatsApp teilenAuf Facebook teilenAuf Twitter teilen
Jetzt teilen
hero
Wer kennt es nicht: Der Kleiderschrank ist randvoll und man findet dennoch nichts Passendes anzuziehen. Mit einer „Capsule Wardrobe“ – einer Mini-Auswahl, in der sich nur Klamotten finden, die man wirklich anzieht – löst Du Dein Fashion-Dilemma im Nu und trägst nur noch Kleidungsstücke, die Du wirklich brauchst und die perfekt zu Deinem Kleidungsstil passen. Die minimalistische Auswahl Deiner Lieblingsklamotten ist dabei nicht nur sehr nachhaltig, sondern hilft Dir auch, Dich schneller zu entscheiden. Du gewinnst dadurch mehr Zeit, sparst Energie und setzt gleichzeitig ein modebewusstes Statement gegen Fast-Fashion. Wie Du Deinen Kleiderschrank in eine „Capsule Wardrobe“ verwandelst, erfährst Du in diesem Blog.
Die minimalistische Auswahl Deiner Lieblingsklamotten ist dabei nicht nur sehr nachhaltig, sondern hilft Dir auch, Dich schneller zu entscheiden.
Die Vorteile einer Capsule Wardrobe.

Die Vorteile einer Capsule Wardrobe.

Was haben Homer Simpson und Albert Einstein gemeinsam? Beide tragen bzw. trugen täglich das Gleiche. Im Vergleich zur Comicfigur aus Springfield hatte das beim deutschen Universalgenie allerdings sehr praktische Gründe. Denn Einstein wollte seine Zeit und Energie lieber für wichtigere Dinge verwenden als auf die schnöde Frage „Was ziehe ich heute an?“. Unser Gehirn muss jeden Tag eine unglaubliche Menge an Entscheidungen treffen. Das strengt uns an und macht uns ziemlich entscheidungsmüde. Mit einer „Capsule Wardrobe“ ersparst Du Dir künftig die tägliche Klamottenfrage und kannst Dir dennoch sicher sein, jederzeit ein perfektes Outfit zu tragen. Gleichzeitig wirst Du bereits beim Aussortieren Deiner Kleiderauswahl bemerken, wie viele Teile völlig ungenutzt in Deinem Kleiderschrank hängen und wie gut sich der neue Minimalismus in Deiner Garderobe anfühlt.
Zurück zu den Mode-Basics.

Zurück zu den Mode-Basics.

Befreie Jeans, T-Shirts, Pullis, Röcke, Jacken, Schuhe und alle anderen Klamotten aus Deinem Kleiderschrank und verschaffe Dir einen ersten Überblick über Deine Outfit-Auswahl. Dabei entdeckst Du bestimmt einige Teile, die Du schon längst nicht mehr trägst oder Stücke, die Du vielleicht doppelt und dreifach besitzt. Konzentriere Dich stattdessen auf Deine Lieblingsklamotten, denn das verrät Dir, welche Outfits Du am liebsten trägst und welchen Modestil Du bevorzugst. Falls Du Dir unsicher bist, helfen Dir auch gerne Freund:innen bei der ersten Auswahl. Im besten Fall weißt Du im Anschluss ganz genau welche Farben, Muster, Stoffe und Materialien in Deiner Garderobe auf keinen Fall fehlen dürfen und was für Deinen individuellen Stil unverzichtbar ist.
Bring mehr Stil, Qualität und Nachhaltigkeit in Deinen Kleiderschrank

Bring mehr Stil, Qualität und Nachhaltigkeit in Deinen Kleiderschrank.

Wenn Du Dich für eine „Capsule Wardrobe“ entscheidest, triffst Du auch bewusst eine Entscheidung für Qualität und gegen Quantität. Dementsprechend solltest Du bei der Auswahl Deiner Klamotten auch auf hochwertige Materialien setzen. Tencel, Leinen, Cashmere, Merino und nicht zuletzt Baumwolle – im besten Fall nachhaltig produzierte Bio-Baumwolle – fühlen sich nicht nur weitaus besser an als Polyester- und Acryl-Teile, sondern sind auch viel gesünder. Sowohl für die Umwelt als auch für Deine Haut. Ebenso solltest Du auch auf die passende Farbauswahl in Deiner Klamottenauswahl achten. Neutrale Farben wie weiß, schwarz, grau, navy und beige sind zeitlos und lassen sich optimal mit allen Farben kombinieren. Diese Farben bilden die ideale Grundlage für Deine „Capsule Wardrobe“, weil sie perfekt miteinander harmonieren und in jeder individuellen Konstellation toll zusammenpassen.
Jacke wie Hose.

Jacke wie Hose.

Nachdem Du Deinen eigenen Stil gefunden hast und weißt, was in Deiner „Capsule Wardrobe“ nicht fehlen darf, reduzierst Du die Anzahl Deiner Kleidungsstücke. Stell Dir am besten vor, Du müsstest Deinen Koffer packen. Was würdest Du auf einer Reise unbedingt mitnehmen? Natürlich kommt es bei diesem „Minimalismus-Schritt“ auch darauf an, wie oft Du Deine Sachen wäschst bzw. in welcher Klimazone Du lebst, aber eine grobe Auflistung Deiner Lieblingsklamotten könnte eventuell so aussehen:
  • 3-5 T-Shirts
  • 2 Jeans
  • 1 Stoffhose
  • 1 Wintermantel
  • 1 Sommerjacke
  • 1 Jacke für die Übergangszeit
  • 4 Pullis
  • 2 Cardigans, Blousons oder Blazer
  • 2 Paar Sneakers
  • 1 Paar Stiefeletten
  • 2 Paar Sommerschuhe bzw. Sandalen
  • 3-4 ausgefallene oder besondere Kleidungsstücke

FAZIT: Stilsicher, modebewusst und ziemlich nachhaltig – die Capsule Wardrobe.

Minimalismus und Reduktion fühlen sich ziemlich gut an, sofern man es schafft, sich von unnötigem Ballast zu befreien. Gerade im Kleiderschrank fristen viele Teile ein trostloses Dasein und können bedenkenlos aussortiert werden. Mit einer „Capsule Wardrobe“ setzt Du nicht nur ein klares Fashion-Statement, sondern auch ein bedeutsames Zeichen für mehr Klimaschutz. Und beides wird Dir verdammt gut stehen.