Paar joggt an einer Strandpromenade entlang.

Raus aus dem Haus: Mit smarter Technik zu mehr Fitness

Mit den Lockerungen der Quarantänemaßnahmen erweitert sich nun auch wieder unser persönlicher Freiraum und plötzlich stehen uns wieder viele neu gewonnene und altbewährte Freizeitmöglichkeiten offen, die nicht selten direkt vor der Haustüre beginnen. Wie wir nun am besten die überschüssigen Pfunde loswerden, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten angesammelt haben, ist jedem selbst überlassen. Klar ist aber eines: Der innere Schweinehund, der noch immer faul auf unserem Sofa lümmelt, kann getrost zuhause bleiben. Stattdessen vertrauen wir auf ein paar smarte Begleiter, die uns dabei helfen, die verloren gegangene Bikinifigur bzw. unseren Sixpack wieder zurückzugewinnen.

1. Fitness aus dem Handgelenk.

Gerade jetzt brauchen wir einen treuen und modernen Begleiter, der uns an die Hand nimmt und uns dabei hilft unsere müden Knochen und schwachen Muskeln endlich wieder auf Vordermann zu bringen. Ideal wäre doch ein hellwacher, wasserdichter Trainingspartner, der uns motivierend zur Seite steht, alle unsere Aktivitäten mit Argusaugen beobachtet und uns hinterher genauestens darüber informiert wie viele Kalorien wir im Kampf gegen das überschüssige Sitzfleisch zur Strecke gebracht haben. Diese Aufgabe kann zum Beispiel die Withings Steel HR Smartwatch übernehmen.

Gehe zum produkt
Mann mit Smartwatch ruht sich nach dem Sport aus.
Zwei junge Frauen mit Fitnesstrackern joggen nebeneinander.

2. Immer mit der Ruhe.

Damit die überschwängliche Lust an Bewegung, Sport und Fitness keine all zu große (Muskel)-Katerstimmung zur Folge hat, solltest Du Ruhezeiten und Deine Herz-Kreislauf-Gesundheit auf keinen Fall außer acht lassen. Immerhin gilt es, nach dem wochenlangen „Hausarrest“, die optimale Balance zwischen sportlicher Intensität und notwendiger Entspannung zu finden. Doch leicht möglich, dass Du nach dem Training viel zu müde für eine nüchterne Analyse bist. Auch hier hilft Dir ein smarter und sehr wachsamer Partner, der Dich selbst in der Nacht nicht aus den Augen lässt und Dir sogar dann noch hilfreich zur Seite steht, wenn Du es mal wirklich übertreiben solltest. Wie zum Beispiel die Withings Move ECG Fitnessuhr mit EKG-Funktion.

Gehe zum produkt

3. An Deinen Daten wird man Dich messen.

Ob Glücksgefühle oder Seitenstechen: Je nach Intensität wirst Du Deine sportlichen Taten relativ rasch spüren. Eine noch deutlichere Sprache sprechen allerdings die vielen Daten, die Du beim Schwimmen, Laufen, Radfahren oder Deinen anderen Lieblingssportarten sammelst und hinterher in Deinen Trainingsplan einfließen lässt. Denn mittels Tracking, der Sleep Plus-Schlafanalyse und der kontinuierlich intelligenten Pulsmessung lässt sich Dein individuelles Fitnesstraining noch besser auf Deine persönlichen Trainingszielen anpassen. Dabei kann Dir ein intelligenter Fitnesstracker, wie der Polar A370 Fitnesstracker optimal helfen.

Gehe zum produkt
Ein Mann synchronisiert sein Fitnessuhr mit seinem Smartphone.
Ein Mann steigt im Badezimmer auf eine smarte Körperwaage.

4. Die Stunde der Wahrheit.

Erst kürzlich, als wir noch ausschließlich zuhause waren, haben wir um dieses eine Gerät im Badezimmer einen großen Bogen gemacht. Doch nun, wo wir endlich wieder aktiv sind, wollen wir ganz genau wissen, wie viele Kilos unserem schweißtreibenden Training zum Opfer fallen. Deine neu erlangte Fitness schlägt sich aber nicht nur im Gewicht nieder, sondern zeigt sich auch in der Körperzusammensetzung und Herzgesundheit. Deine körperliche Gesundheit kannst Du also mit einem Blick auf die richtige Waage nicht nur besser einschätzen, sondern aktiv optimieren. Eines dieser smarten Badezimmerwunder ist zum Beispiel die Withings Body Cardio – Körperwaage mit WLAN und Körperzusammensetzungs-Funktion.

Gehe zum produkt

5. Fazit: Auf die Plätze, fertig, los!

Ob Smartwatch, Fitnessuhr, Fitnesstracker oder Körperwaage: Smarte Technik kann Dich sehr gut bei Training und Sport unterstützen und lässt sich optimal in jeden individuellen Fitnessplan integrieren. Zu allererst gilt es jedoch den inneren Schweinehund abzuschütteln und die Turnschuhe zu schnüren. Ist diese Hürde erst einmal geschafft, helfen Dir viele smarte Gadgets dabei, Schritt für Schritt zu neuer Fitness zu gelangen.



Autor: Patrick Montagnolli

Mehr von unseren Experten

Zuhause die perfekte Home Office-Atmosphäre schaffen
Zuhause die perfekte Home Office-Atmosphäre schaffen
Die Chancen stehen gut, dass Du Dich gerade in Deinem Home Office befindest. So wie Millionen anderer Menschen auch. ...
Weiterlesen
Smart in den Frühling starten - Mit Technik, die Sinn macht
Smart in den Frühling starten - Mit Technik, die Sinn macht
Wenn die Bienen durch die Gegend surren, die Vögel um die Wette zirpen und der Garten langsam wieder zu neuem Leben e...
Weiterlesen
Die besten Apps zur aktuellen Situation
Die besten Apps zur aktuellen Situation
Zuhause bleiben war noch nie so ehrenhaft wie in diesen Tagen. Während man vor Kurzem noch als Held und Vorbild galt,...
Weiterlesen