Bewässerung

Filtern
      12 Produkte

      12 Produkte

      Smarte Gartenbewässerung: Die bequemste Gartenpflege für Vielreiser und Stubenhocker.

      Wer viele Pflanzen hat, kennt das Problem: Jede von ihnen hat andere Ansprüche und möchte auch im Urlaub gepflegt werden. Zu viel Wasser kann, genauso wie zu wenig Feuchtigkeit, Deinen Pflanzen schaden. Da kann man nicht einfach drauflos gießen und hoffen, dass die Farbenpracht von allein zustande kommt. Smarte Bewässerungssysteme machen es Dir einfacher. Sie sind individuell anpassbar und spenden bei Bedarf jeder Pflanze die richtige Menge an Feuchtigkeit. Selbst im Urlaub musst Du niemanden zum Pflanzengießen in Deinen Garten beordern, denn Du selbst steuerst die Bewässerung aus der Ferne per App.

      Was können smarte Bewässerungssysteme?

      Eine smarte Gartenbewässerung birgt viele Vorteile. Anstatt Deinen Nachmittag damit zu verbringen, den Gartenschlauch auszurollen und Deine Beete damit abzulaufen oder den Rasensprenger noch schnell einzuschalten, bevor die Sonne ihren Zenit erreicht, kannst Du ganz bequem per App die automatische Gartenbewässerung ein- und ausschalten. Doch damit nicht genug: Du kannst die Bewässerung unterschiedlicher Bereiche unabhängig voneinander einstellen. Dauer und Zeitpunkt der Wasserzufuhr sind Dir überlassen. Fügst Du zum Beispiel spezielle Sensoren in Dein Smart-Gardening-System ein, richtet sich das System nach dem aktuellen Wetterbericht. So wird eine Überwässerung Deines Gartens bei Regenfall vermieden und Du sparst dazu noch Ressourcen.

      Welche Komponenten benötige ich für die intelligente Bewässerung?

      Jeder Garten verfügt über einen Wasseranschluss. Du kannst je nach Größe Deiner zu bewässernden Anlage und der Art Deines Bewässerungssystems zwischen dem Anschluss am Wasserhahn und einer Verbindung mit Deiner Hauswasserleitung wählen. Spezielle Adapter machen den Anschluss an handelsübliche Wasserhähne möglich. Direkt an der Wasserquelle wird der Bewässerungscomputer montiert, der die Steuerungszentrale Deines Systems darstellt. Ist dieser installiert, kannst Du Dich entscheiden, ob Du immer selbst über die Bewässerung entscheiden möchtest oder Dir von Feuchtigkeitssensoren unter die Arme greifen lässt. In der Regel werden diese in den Boden gesteckt und messen dort die Bodenfeuchtigkeit. Eine andere Art von Sensoren misst die Luftfeuchtigkeit und registriert rechtzeitig lokale Regenschauer. Diese Informationen werden an den Bewässerungscomputer weitergeleitet und dort verarbeitet, wodurch es Deinen Pflanzen an heißen Sommertagen nicht an Wasser mangeln wird und bei schlechtem Wetter kein zusätzliches Wasser verschwendet wird. Zuvor solltest Du die Verlegung von speziellen Wasserversorgungsleitungen einplanen, damit das Wasser auch dort ankommt, wo es gebraucht wird.

      Bei welchen Herstellern finde ich mein smartes Bewässerungssystem?

      • Gardena: Steuere mit dem Gardena Smart System nicht nur die Bewässerung Deines Gartens, sondern auch die Rasenpflege per App. So schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe.
      • Kärcher: Das SensoTimer ST6 Duo eco!ogic ist Dein Starterpaket für die intelligente Gartenpflege mit Feuchtigkeitssensoren.
      • GrrenIQ: Spare mit diesem System noch mehr Ressourcen, indem der Wasserbedarf Deines Gartens dank Daten-Cloud und Wetterdaten exakt ausgerechnet wird.

      Kann ich smarte Bewässerungssysteme auch für meinen Balkon nutzen?

      Natürlich kannst Du diese Systeme auch für die Bewässerung Deines Balkonparadieses nutzen. Dafür benötigst Du natürlich nicht das große Set, sondern lediglich eine Wasserzufuhr, den Bewässerungscomputer und beispielsweise eine Tröpfchenbewässerungsanlage. So werden auch Deine Blumen, Tomaten und Erdbeeren entsprechend ihres Bedarfs gegossen. Die Steuerung per App oder Sprachbefehl mit den gängigen Sprachassistenten steht Dir in diesem Fall natürlich auch zur Verfügung.