top of page

ESG – Alle Fakten im Überblick

Aktualisiert: 8. Apr.

Was ist ESG?


Die Abkürzung ESG, wurde seit 2006 von den Vereinten Nationen eingeführt. ESG steht für Environmental (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (verantwortungsvolle Unternehmensführung).


Hinter dieser Abkürzung verbergen sich Methoden von Regierungsorganisationen und Finanzinstituten, die darauf abzielen, durch geeignete Maßnahmen positive Veränderungen in der Welt herbeizuführen. "Besser" bezieht sich dabei nicht nur auf Umweltaspekte und Nachhaltigkeit, um dem Klimawandel entgegenzuwirken, sondern auch auf verantwortungsvolle Unternehmensführung, die sich auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen auswirkt. Letztendlich besteht eine Korrelation zwischen all diesen Aspekten.


Welche Bedeutung hat ESG im Unternehmen?


Angesichts dieser Zusammenhänge kommt den Unternehmen in ganz Europa in den kommenden Jahren eine besondere Rolle zu. Sie haben neben der Politik den größten Einfluss auf umwelttechnische, soziale und gesellschaftliche Veränderungen.


Der Schlüssel zum Erzielen messbarer positiver Effekte liegt darin, ESG-Kriterien und -Gesetze zu beachten. Immer mehr Unternehmen sind dazu verpflichtet, im sogenannten ESG-Reporting Rechenschaft über die Einhaltung dieser Kriterien abzulegen. Unternehmen sollten daher darüber nachdenken, welchen Stellenwert das ESG-Reporting zukünftig haben wird und welche Schritte bei der Erstellung eines ESG-Berichts sinnvoll sind. Zudem sollten sie die Chancen und Vorteile der ESG-Verordnungen und der ESG-Berichterstattung erkennen.


Die Herausforderung besteht jedoch darin, dass es (noch) an einheitlichen Definitionen und konkreten Vorgaben mangelt. Daher sind ESG-Frameworks für Unternehmen von großer Bedeutung, da sie als wichtige Orientierungshilfe dienen, um den ESG-Bericht strukturiert zu veröffentlichen und ESG-Maßnahmen zu integrieren.



Wie können Investoren von ESG profitieren?

Im Zusammenhang mit ESG taucht ein weiterer Begriff im öffentlichen Diskurs auf: ESG-Investing. Dabei handelt es sich um Investitionen in seriöse Unternehmen, Organisationen oder Länder, die nicht nur auf finanzielle Gewinne abzielen, sondern auch definierte ESG-Aspekte nachweislich erfüllen. In diesem Zusammenhang stellen sich wichtige Fragen: Welche ESG-Investments und -Anlagestrategien gibt es? Und welche Stolpersteine sind dabei zu beachten?


Comentarios


bottom of page