top of page

So lassen sich Kosten mit Nachhaltigkeit sparen: 6 Tipps für Ihr Unternehmen

Aktualisiert: 8. Apr.


Mitarbeiterin am Schreibtisch berechnet Kosten am Taschenrechner

Laufende Kosten entstehen im wahrsten Sinne des Wortes, um den Laden am Laufen zu halten. Diese sind auch nahezu unumgänglich, da sie mit Energie, Produkten oder der richtigen Ausstattung für all das sorgen, was für ein reibungsloses Arbeiten benötigt wird. Dennoch lassen sich auch hier mit den richtigen Tipps viele Kosten auf ein Minimum reduzieren. Dabei sind nachhaltige Verhaltensweisen oft der Schlüssel für einen sparsamen Umgang. Wie Sie laufende Kosten in Ihrem Unternehmen reduzieren können und dabei gleichzeitig wertvolle Beiträge für das Klima leisten, erfahren Sie hier bei uptodate.



Tipp 1: Langfristig Kosten senken durch Investitionen in energieeffiziente Geräte


Die Stromkosten in Bürogebäuden liegen in der Regel hoch, schließlich werden hier viele technische Geräte für viele Stunden am Tag benötigt, um reguläres Arbeiten zu gewährleisten. Ein gewisser Verbrauch ist somit nicht zu vermeiden, dennoch gibt es auch hier Möglichkeiten für Optimierungen. Investieren Sie beispielsweise in energieeffizientere Modelle in Ihrer Büroausstattung. Zwar können diese zunächst teurer in der Anschaffung sein, auf lange Sicht können damit jedoch der Stromverbrauch und die damit verbundenen Kosten in Ihrem Unternehmen in der Regel rapide gesenkt werden.



Tipps 2: Abfall und Papier sparen durch Digitalisierung


Auch heute noch ist Papier aus vielen Büros nicht wegzudenken. Dabei wird jedoch ein Großteil der Dokumente, wie z.B. Rechnungen, Notizen etc. nur ein einziges Mal verwendet, bevor sie in Ablageordnern oder dem Mülleimer verschwinden. Große Mengen an Abfall sind häufig die Folge. Die Umstellung auf eine digitale Ablage spart dem hingegen nicht nur kostspielige Ressourcen in Form von Papier und Druckertinte, sie ist auch deutlich platzsparender, ohne dabei Ordnung einbüßen zu müssen. Und falls tatsächlich einmal Dokumente in physischer Form benötigt werden, ist es die bessere Alternative, auf umweltfreundliches Recyclingmaterial zurückzugreifen. Nutzen Sie außerdem Recycling-Programme für Ihre Abfallwirtschaft, um Müll allgemein zu reduzieren.



Tipp 3: Ausgaben senken durch Mitarbeiterschulungen


Mitarbeiter:innen in Meeting

In Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist jede:r einzelne gefragt, denn auch kleinste Beiträge können dabei helfen, etwas zum großen Ganzen beizutragen. Stärken Sie daher auch innerhalb Ihres Unternehmens das Ökobewusstsein Ihrer Mitarbeiter:innen, indem Sie sie gezielt zu richtigen Verhaltensweisen schulen. Das beginnt bereits bei Kleinigkeiten, wie z.B. den richtigen Techniken zum Lüften oder dem Herunterdrehen der Heizungen, sobald die letzten Mitarbeiter:innen das Büro verlassen. So kann jede:r Verantwortung übernehmen, um Energie im Unternehmen zu sparen, was sich unweigerlich auf die entsprechenden Kosten auswirken wird.



Tipp 4: Sorgen Sie für Langlebigkeit in Ihrem Inventar


Wer billig kauft, kauft zwei mal? In der Realität bewahrheitet sich dieser Leitsatz nur allzu oft. Besonders vor beispielsweise einer wichtigen Präsentation kann ein langsames Arbeitsgerät zum Alptraum werden. Doch nicht nur, dass billige Produkte im Alltag in der Regel weniger verlässlich sind, sie gehen oft auch schneller kaputt, wodurch Müll, Kosten und erneute Arbeitsaufwände für die Bestellung der Ersatzgeräte anfallen.


Greifen Sie für Ihre Büroausstattung daher lieber auf langlebige und nachhaltige Geräte zurück, die Ihnen auch über lange Zeit hinweg gute Dienste erweisen. So kann es zwar auch hier passieren, dass Sie anfangs etwas mehr Geld investieren müssen, langfristig können Sie jedoch Reparatur- und Ersatzkosten reduzieren.



Tipp 5: Bringen Sie Ihre Einkaufspolitik auf den neuesten Stand


Auch Ihre Einkaufspolitik hat einen entscheidenden Einfluss auf Ihre Kosten- und Klimabilanz. Setzen Sie daher wenn möglich auf nachhaltige Produkte und Lieferanten aus der Region, die nicht auf lange und umständliche Herstellungen und Transportwege angewiesen sind. Da auch diese Kosten von den Herstellern wieder erwirtschaftet werden müssen, geschieht dies nicht selten über die Preise beim Kunden. Überprüfen Sie daher, wie die von Ihnen benötigten Produkte angeboten werden, denn möglicherweise kann sich hier auch nach längerer Zeit noch eine Umstellung lohnen.



Tipp 6: Geld verdienen mit nachhaltigen Investments


Mit nachhaltigen Produkten oder grünen Energien hat Nachhaltigkeit auch in der Wirtschaft schon lange einen festen Platz eingenommen. So ergeben sich nicht nur für Kund:innen, sondern auch für Investor:innen spannende neue Möglichkeiten. Informieren Sie sich daher regelmäßig über innovative neue Start-ups und Projekte. Für Ihr Unternehmen kann hierbei die Grundlage für eine wertvolle Investition oder einen hilfreichen Partner gelegt werden.



Fazit


Ein bewusster Umgang mit Ressourcen schont somit nicht nur die Umwelt, auch Ihre Kosten werden durch einen weniger verschwenderischen Umgang ganz automatisch gesenkt. Reflektieren Sie daher jeden Schritt in Ihrem Unternehmen und informieren Sie sich, wo sich Optimierungen bieten können. So können Sie langfristig Kosten senken, indem Sie in ressourcenschonende Produkte in Ihrer Büroausstattung investieren. Nutzen Sie außerdem digitale Möglichkeiten, um den Verbrauch von Papier und Abfall auf ein Minimum zu reduzieren. Schulen Sie Ihr Team zusätzlich im richtigen nachhaltigen Umgang, sodass alle Mitarbeiter:innen an einem Strang ziehen können. Behalten Sie außerdem Entwicklungen auf dem Markt im Auge, da sich hier spannende Chancen für nachhaltige Investments auftun können.

Comentarios


bottom of page